HUWI-Cup: Triumph im Mittelland

Am Sonntag, 11. März 2018 setzten sich unsere Jungs am HUWI-Cup im luzernischen Littau gegen ein hochkarätiges Teilnehmerfeld durch. Mit dem Turniersieg hat die Mannschaft der harten Vorbereitung die Krone aufgesetzt.

Etwas verschlafen aber motiviert, besammelte sich das Team kurz nach 07:00 Uhr, für den HUWI-Cup in Littau LU. Nach der rund einstündigen Fahrt kamen wir in Littau an und erfreuten uns ab dem neuverlegten Kunstrasen und den somit optimalen Bedingungen. Insgesamt traten 16 Mannschaften in vier Gruppen zur Qualifikation für eine zweite Gruppenphase gegeneinander an.

Erste-Gruppenphase

Unsere Gegner in der Gruppenphase waren der FC Hitzkirch, der FC Baar und das Team Obwalden. Im ersten Spiel gegen den FC Hitzkirch wirkte die Mannschaft etwas verschlafen, hatte aber stets die Kontrolle über die Partie. Besonders im Abschluss sündigten die Jungs, bevor sie einige Minuten vor Schluss den erlösenden Siegtreffer erzielten. Mit dem ersten Sieg war der Grundstein für den erfolgreichen Turnierverlauft gelegt.

Für das zweite Gruppenspiel forderten wir bedingungsloses Pressing, was sich mit drei Toren in den ersten 4 Minuten auszahlte. Die Mannschaft dosierte ihre Kräfte, spielte aber weiter offensiv und liess den Ball nahezu fehlerfrei in den eigenen Reihen zirkulieren. Das Spiel endete 4:1.

Im letzten Gruppenspiel trafen wir auf das Team Obwalden. Unsere Mannschaft spielte konzentriert und liess die Innerschweizer zu keiner Chance kommen. Das Spiel wurde zu wenig deutlich mit 1:0 gewonnen.

Nach drei Siegen in drei Spielen standen wir als Gruppensieger fest und zogen in eine der beiden Siegergruppen ein.

Sieger-Gruppenphase

Im ersten Spiel trafen wir auf den FC Emmenbrücke. Durch starkes Pressing und tolle Flügelkombinationen konnten wir früh mit 2:0 in Führung gehen. Leider liessen wir im weiteren Verlauf der Partie nach und der Gegner kam auf 2:1 heran. Wir gerieten weiter unter Druck konnten das Resultat jedoch über die Zeit bringen.

Der Gastgeber, Littau war der nächste Gegner. Unsere Jungs hatten viel Ballbesitz und liessen den Ball oft lange in den eigenen Reihen zirkulieren, schafften es jedoch nicht zwingende Torchancen zu erspielen. Die Partie endete torlos, was die Spieler bitter enttäuschte.

Nach mentalem Aufbautraining waren die Jungs bereit für das Spiel um den Finaleinzug gegen unseren Meisterschaftsgegner SC Binningen. Unsere Pressing-Strategie ging erneut auf, und wir gingen mit 2:0 in Führung. Kurz darauf folgte nach einem Konter der 2:1 Anschlusstreffer des SCB. Zwei Minuten danach wurde der alte Zweitorevorsprung wiederhergestellt. Mit dem Schlusspfiff wurde das Finale Tatsache.

Finale

Im Finale trafen wir auf den «Superleague Vertreter» FC Luzern. Spielerisch zeigte der FC Luzern sein ganzes Können und spielte uns mit seinen körperlich massiv unterlegenen Spielern teilweise schwindlig. Unsere Jungs blieben jedoch auch unter Druck defensiv konzentriert und setzten mit Kontern und Distanzschüssen Nadelstiche. Das enorm schnelle, umkämpfte und chancenreiche Finale endete 0:0. Der Turniersieger wurde entsprechend im Penaltyschiessen ermittelt. Luzern legte vor und scheiterte beim ersten Penalty an unserem überragend reagierenden Goalie. Der Penalty wurde jedoch wiederholt, weil sich der Goalie zu früh bewegt haben soll. Unseren Torhüter hielt dies jedoch nicht davon ab, auch den zweiten Versuch zu parieren. Das Penaltytraining nach den Trainings zahlte sich aus – unser erster Schuss fand den Weg ins Netz. Luzern versenkte den zweiten Strafstoss souverän. Unser zweiter Penalty wurde mustergültig und mit Wucht flach neben dem Pfosten im Tor platziert. Nach dem dritten und entscheidenden Penalty von Luzern waren unsere Jungs bereits jubelnd auf dem Weg zu unserem erneut hervorragend reagierenden Goalie, als sie wiederum vom Schiri zurückgepfiffen wurden. Der Goalie habe sich erneut zu früh von der Linie bewegt – der wiederholte Schuss traf die Torumrandung. Somit wurde der Turniersieg, nach einem wahren Wechselbad der Gefühle Tatsache.

Gratulation an unsere Spieler für die tollen Spielzüge, Tore und Siege – wir sind stolz auf euch und freuen uns auf die bevorstehenden gemeinsamen Monate. Ihr habt euch mit der Leistung für die schweisstreibende und harte Vorbereitung belohnt.

An dieser Stelle, herzlichen Dank an die Turnierleitung des HUWI-Cup für die Organisation und den reibungslosen Turnierablauf. Wir freuen uns auf die Herausforderung nächstes Jahr unseren Titel zu verteidigen.

Abschliessend ein weiteres Dankeschön an die Eltern, die ihre Knaben und uns auch weit weg von zu Hause zahlreich unterstützt haben. Euer Support hat den Jungs speziell im späten Turnierverlauf sicherlich nochmals einen Schub gegeben.

Merci und immer am Ball blibe

Thomas und Lukas

Dieser Beitrag wurde unter Junioren Da veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.